Seminare

Qualifizierung und Bildung

Mitbestimmung 2035 (Ulm) ! Termin storniert!


Leider müssen wir dieses Angebot absagen: Die themengleichen Termine in Stuttgart, Freiburg und Mannheim finden wie geplant statt.

Vier Szenarien für die Zukunft der Mitbestimmung

Schon heute ist absehbar, dass die Zukunft der Arbeit und des Erwerbslebens dramatischen Änderungen unterworfen sein wird. Und wo es um die Zukunft der Arbeit geht, geht es immer auch um die Zukunft der Mitbestimmung. Expertinnen und Experten der Hans-Böckler-Stiftung haben sich der Frage angenommen, wie sich die Mitbestimmung in den nächsten Jahren entwickeln könnte und daraus vier Szenarien entwickelt: Wettbewerb, Verantwortung, Fairness und Kampf. Die Szenarien machen zwei Perspektiven sehr deutlich: erstens ist der Zustand der Mitbestimmung als gelebte Demokratie im Betrieb immer auch Ausdruck für den Zustand der gesellschaftlichen Demokratie, des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der Teilhabe. Zweitens kommt die Zukunft nicht über uns, sondern ist Ergebnis betrieblicher und gesellschaftlicher Auseinandersetzungen. Ob eines der Szenarien - und wenn ja, welches – die Mitbestimmung 2035 prägen wird, kann also von Beschäftigten, Betriebsräten und Gewerkschaften beeinflusst werden.

Im Rahmen des Seminars beschäftigen wir uns mit den vier Szenarien, ihren Auswirkungen auf die Beschäftigten und wollen Schlussfolgerungen für die gesetzlichen Rahmenbedingungen wie auch für die betriebliche Praxis ziehen.

Veranstalter:
DGB Bildungswerk Bund in Kooperation mit dem DGB-Bildungswerk Baden-Württemberg

Freistellungsregelung:

Das DGB-Bildungswerk BUND ist gemäß § 10 Abs. 3 eine anerkannter Träger für Maßnahmen der politischen Bildung im Rahmen der Vorgaben des Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.
Diese freistellungsfähige Veranstaltung erfüllt die Voraussetzung nach § 6 des Bildungszeitgesetzes Baden-Württemberg (BzG BW).

Hinweis:
Eine Beantragung für eine Freistellung im Rahmen des BzG BW ist spätestens 8 Wochen vor der Veranstaltung (20. August 2018) mit dem Seminarplan beim Arbeitgeber einzureichen!

Antragsformular (PDF) Freistellungsantrag nach Bildungszeitgesetz

Seminarplan (PDF) zusammen mit Freistellungsantrag beim Arbeitgeber einreichen


Anmeldefrist

27.09.2018

Veranstaltungsort:

Gewerkschaftshaus Ulm
Weinhof 23
89073 Ulm

Seminargebühr

Die Seminarkosten betragen 90,00 Euro, für Mitglieder von DGB-Gewerkschaften ist das Seminar kostenfrei. Getränke und Mahlzeiten sind inbegriffen.

Seminarleitung

Julia Friedrich (DGB BW) und Christian Störz (DGB BW)

Zurück