Seminare

Qualifizierung und Bildung

Rechtspopulismus – und sein Frauenbild


Immer wieder hören wir offen oder verdeckt in Gesprächen rechtspopulistische und nationalistische Inhalte, nicht nur wenn es um Geflüchtete geht. So werden tatsächliche oder befürchtete Existenzängste von Menschen benutzt, um Stimmung gegen Minderheiten, Geflüchtete, Randgruppen zu machen. Wir wollen im Seminar Hintergründe aufspüren, wer welche Beweggründe für rechtspopulistische Äußerungen hat und ob es auch geschlechtsspezifische Aspekte gibt. Entwickelt werden konkrete Möglichkeiten, wie Haltung gegen Rechtspopulismus und für Menschenrechte und Demokratie eingenommen werden kann.

Freistellungsregelung:
Das Ver.di GBP Gewerkschaftspolitische Bildung gemeinnützige Gesellschaft mbH  ist gemäß § 10 Abs. 3 eine anerkannter Träger für Maßnahmen der politischen Bildung im Rahmen der Vorgaben des Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg.
Diese freistellungsfähige Veranstaltung erfüllt die Voraussetzung nach § 6 des Bildungszeitgesetzes Baden-Württemberg (BzG BW).

Hinweis:
Eine Beantragung für eine Freistellung im Rahmen des BzG BW ist spätestens 8 Wochen vor der Veranstaltung 26. Dezember 2017 dem Seminarplan beim Arbeitgeber einzureichen!

Antragsformular (PDF) Freistellungsantrag nach Bildungszeitgesetz

Seminarplan (PDF) zusammen mit Freistellungsantrag beim Arbeitgeber einreichen

Teilnehmer min./max.: 10/20, angemeldet: 7, frei: 13

Das Angebot ist ausgebucht.
Für einen Platz auf der Warteliste nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Anmeldefrist

12.02.2018

Veranstaltungsort:

ver.di LBZ tHeo.1
Theodor-Heuss-Str. 2
70174 Stuttgart

Seminargebühr

Die Seminarkosten betragen 90,00 Euro, für Mitglieder von DGB-Gewerkschaften ist das Seminar kostenfrei. Getränke und Mahlzeiten sind inbegriffen.

Seminarleitung

Andrea Schiele (dgb) und Rosemarie Bolte (ver.di)
Das Angebot ist ausgebucht.
Für einen Platz auf der Warteliste nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Zurück